Kostenlos testen

Die Zeiterfassungs-App: Clockout

Jacky von Clockout 7. April 2021 | Lesezeit: ca. 5 min

Arbeitszeiterfassungen waren seit jeher ein akzeptiertes Übel. Ganz gleich, wie toll der Job auch war, die Dokumentation dieser Arbeitszeiten auf einem Blatt Papier sorgte stets für einen bitteren und lästigen Beigeschmack. Freudig war der Tag, an dem man die Arbeitszeiterfassung ins Digitale verlegte. Statt Zettelkrieg wurde es aber eher ein Kampf mit Excel. Ist digital also wirklich so viel besser?

Clockout

Kostenlos testen

Arbeitszeiterfassung – lästig, aufwendig und fehlerhaft

Wenn man Arbeitnehmer fragen würde, was sie an ihrem Job nicht sonderlich gut leiden können, so würden sie branchenübergreifend sicher eine Last ganz oben auf der Prioritätenliste sehen: Die Arbeitszeiterfassung. In vielen Unternehmen haben Arbeitgeber aus den unterschiedlichsten Gründen den Sprung in die digitale Welt noch nicht gewagt. Papierzettel sammeln, stapeln und unterschreiben – das ist der Alltag der Arbeitnehmer. Die Unterlagen werden dann an die Personalabteilung weitergeleitet. Doch was passiert, wenn die gesammelten Unterlagen unterwegs abhandenkommen? Auf Zeit, Umwelt und Sicherheit geht dabei niemand wirklich ein. Genau auf diese Säulen setzt Clockout – die neue Anwendung der Personizr GmbH.

Mit Clockout die Arbeitszeiten tracken – so einfach geht’s!

Clockout ist eine neue Anwendung, die die Dokumentation der Arbeitszeiten so leicht gestaltet wie noch nie. Mit einem einfachen Klick startet der Arbeitstag. Dieser wird mit einem weiteren Klick in der Anwendung pausiert oder beendet. Schluss also mit Einträgen in eine immer länger werdende Excel-Tabelle. Weg mit der Frustration, wenn sich mal ein Eintrag verschoben hat oder nicht wieder aufzufinden ist – bei Clockout geht die Arbeitszeitdokumentation spielend leicht. Das ist nicht nur einfach, sondern macht auch Spaß.

Dank der intuitiven Benutzeroberfläche benötigst du keine zeitaufwändige Einführung. Nie war es unkomplizierter, Arbeitszeiten zu tracken.

Clockout verfügt zudem über verschiedene Ansichtsmöglichkeiten. So findest du im Team-Dashboard eine konkrete Übersicht über die Arbeitszeiten deiner Teams und Kollegen. Hier kannst du schnell erkennen, wer überlastet ist und wer etwas Arbeit abnehmen kann. Aber auch für dich gibt es zahlreiche Analysemöglichkeiten und Reports. Automatisierte Berichte und Statistiken ermöglichen dir umfangreiche Auswertungen. In übersichtlichen Diagrammen kannst du sehen, wie es mit deiner Arbeitszeit aussieht, wie viele Pausen du bereits eingelegt hast und ob du dich womöglich schon in den Minusstunden befindest.

Verschiedene Filteroptionen ermöglichen diverse Auswertungen. So lassen sich einzelne Zeiträume grafisch darstellen und miteinander vergleichen. Prognosen sind hiermit schnell erledigt. Clockout ist also nicht nur einfach und übersichtlich, die Anwendung ist darüber hinaus noch absolut rechtssicher. Clockout erfasst sämtliche Arbeitszeiten gemäß den Richtlinien des EuGH-Urteils. Zudem sitzen die Server in Deutschland und sind somit durch das deutsche Recht nochmals abgesichert. Das bedeutet: Schluss mit fehlerhafter und unvollständiger Zeiterfassung!

Aber es kommt noch besser!

Es ist Feierabend. Du hast nach der Arbeit bereits den PC heruntergefahren. Müde stellst du fest, dass du deine Arbeitszeiten nicht eingetragen hast. Jetzt wägst du gerade ab, ob es mehr Zeit kosten würde, den PC wieder anzuschmeißen und deine Arbeitszeiten einzutragen oder diese doch lieber morgen nachträglich einzugeben? Dazu muss es gar nicht erst kommen.

Wer bis zu dieser Stelle annahm, dass es sich bei Clockout um eine starre PC-gebundene Anwendung handelt, der irrt gewaltig. Denn Clockout gibt es auch als App im iOS und Android Appstore. Einfach runterladen, einloggen und maximale Flexibilität genießen.

Das Goßartige dabei: Stetige Aktualisierungen der App sowie neue Funktionen und Updates folgen regelmäßig. Das Nächste sogar schon zeitnah. Dann werden auf der Hauptseite die kompletten Arbeits- und Pausenzeiten für den jeweiligen Tag angezeigt. Noch mehr Transparenz bekommst du, indem du durch eine Übersicht nicht nur die täglichen Arbeitszeiten, sondern auch eine Statistik über die Wochenarbeitszeit einsehen kannst. Somit kannst du sehen, ob du am Ende der Woche nicht sogar etwas früher ins Wochenende starten könntest. Ein einfacher Klick in der App reicht aus, um deine Arbeitszeit zu beenden. Hast du es mal vergessen? Kein Problem. Zukünftig wird es bei Clockout kleine Notifications geben, die dich daran erinnern.

Clockout ist also zu jeder Zeit und von jedem Ort aus anwendbar. Egal, ob im Büro, von Zuhause aus oder von unterwegs. Du behältst immer den Überblick. Nicht nur über deine Arbeitszeiten, sondern auch über dein Team. Der Umzug ins Digitale hat nicht nur den Vorteil, dass der Umwelt mit Ausbleiben der Zettelwirtschaft geholfen, sondern zudem die Personalabteilung entlastet wird. Die Daten von Clockout werden in Echtzeit übertragen und kommen ganz ohne weiteres Aufschreiben oder neues Eintragen aus. Effizienter und einfach geht es nicht mehr!

Das Wichtigste in Kürze

  • Clockout steht für digitales Arbeitszeitentracking
  • Einfache Bedienung, umfassende Anwendungen
  • Übersichtlich und rechtssicher
  • Clockout gibt es auch als App (iOS + Android)
  • Arbeitszeiterfassung in Echtzeit
  • Die App erhält Updates, die den Nutzer noch mehr Flexibilität einräumen

Teste jetzt unsere kostenlose App für iOS oder Android:

Jacky von Clockout 7. April 2021
App Arbeitszeit Arbeitszeiterfassung Digitalisierung Human Resources Zeiterfassung Zeiterfassung App Zeiterfassung Software Zeiterfassungssystem

Wenn dir unsere Tipps und Tricks gefallen, hilf einem Kollegen, Geschäftspartner oder Freund weiter und teil diesen Beitrag!